Diabetes: Was ist das?

Diabetes (Zuckerkrankheit) ist eine chronische metabolische Krankheit, die sich durch erhöhte Glukosespiegel im Blut auszeichnet, die aufgrund von Störung der Sekretion oder beeinträchtigte Insulinwirkung oder eine Kombination von beiden zurückzuführen ist was zu einem relativen oder absoluten Insulinmangel führt. Es gibt zwei Hauptklassen, Diabetes der Typ 1, der eine Autoimmunerkrankung ist, und Typ-2-Diabetes, der zu erblichen und Umweltfaktoren zurückzuführen ist. Außerdem gibt es Gestationsdiabetes und einige spezifische Arten von Diabetes.

Die Symptome von Diabetes sind Polyurie, Polydipsie, Dehydration / Mundtrockenheit, Sehstörungen, Gewichtsverlust, übermäßiges Essen, erhöhte Häufigkeit von Infektionen und Erschöpfung.

Die Vorbeugung und eine angemessene Regulierung von Diabetes sind wichtig für die Gesundheit und die Lebensqualität. Je besser die Regulierung des Blutzuckerspiegels erreicht wird, desto niedriger ist die Möglichkeit der Entstehung von chronischen Komplikationen von Diabetes.

Die Behandlung des Diabetes hängt von dem Grad der Störung der Insulinsekretion ab. Die Behandlungsmöglichkeiten enthalten keine-medikamentöse Behandlung (durch Veränderungen in der Ernährung und Bewegung), pharmazeutische Behandlung mit Insulin und spezielle Pharmazeutika.

Die Rolle der Ernährung bei Diabetes

  • Eine ausgewogene und richtige Ernährung ist die Grundlage für das Management von Diabetes. Die offiziellen wissenschaftlichen Gremien und Organisationen, die im Zusammenhang mit Diabetes stehen, empfehlen weltweit Veränderungen in der Ernährung und Bewegungsgewohnheiten als die Priorität sowohl für die Prävention als auch  für die Behandlung der Patienten mit Typ-2-Diabetes.

  • Solche Interventionen beeiinhalten eine Kontrolle der Diät vom Kaloriengehalt , von Kohlenhydraten und vom Fett, die Verbesserung der Essgewohnheiten, der Verhaltensweisen jedes Einzelnen und mehr Bewegung in ihrem Lebensstil.
    Es hat sich gezeigt, dass eine Ernährung, die sogar zu einem moderaten Gewichtsverlust (7,5% des Ausgangsgewichts ) führen kann, kann zu einer besseren Regulierung der Glukose (Zucker) im Blut beitragen.

Die statistischen Daten in Griechenland und Europa

Typ-2-Diabetes ist die häufigste Form von Diabetes. Die Zahl der Menschen mit Typ-2-Diabetes steigt weltweit rasant. Dieser Anstieg hangt einer alternden Bevölkerung mit, mit dem Wirtschaftswachstum , mit der zunehmenden Verstädterung, schlechten Ernährungsgewohnheiten und mit einer mangelnden körperlichen Aktivität.

IDF Diabetes Atlas 2015

  • In Griechenland leiden etwa 7,5% der Erwachsenen an Diabetes, während etwa 1/3 der Erwachsenen mit Diabetes es wissen nicht.
  • In Europa leiden ca. 9,1% der Erwachsenen an Diabetes, während mehr als ein Drittel der Erwachsenen mit Diabetes es wissen  nicht.
  • Erwachsene mit Diabetes(%)
  • Erwachsene mit Diabetes (nicht diagnostiziert) (%)

Die Rate der Menschen mit Diabetes sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen.
Zugleich, sind die Veränderungen in der Ernährung und im Lebensstil der Diabetiker die ersten vorgeschlagenen Schritte der Intervention sowohl für die Vorbeugung von Typ-2-Diabetes als auch für die Behandlung der Diabetiker.

Daher ist Taste Control Diabetes die Antwort auf die Notwendigkeit eines Dienstes, durch den die Diabetiker spezielle dafür vorbereitet und geschmackvolle Lieblingsgerichte konsumieren können, um ihren Blutzucker zu regulieren.